Tai Chi ist eine über Jahrtausende gewachsene, aus China stammende Methode zur Lebenspflege. Der verbreitetste Stil ist Tai Chi Yang, welcher besonders durch weiche und gleichmäßig fließende Bewegungen gekennzeichnet ist.

 

Ich unterrichte die tradionelle 85 Yang Stil Form und die Peking 24 Form des Yang Stils.

 

 

Was ist Taijiquan?

________________________________________

Taijiquan (chin. Tai Ji - Höchstes, Letztes, Quan - Faust), im Deutschen oft ungenau übersetzt mit "Schattenboxen", ist eine alte chinesische Bewegungskunst. Entstanden aus den Selbstverteidigungsformen der "Nei jia" (Innere Schule) wurde das Taijiquan von jeher auch wegen seiner günstigen gesundheitlichen Wirkung ausgeübt. Der Begriff "Tai Ji" entstammt der daoistischen Philosophie und wird meist mit "das höchste Letzte" übersetzt. Dies bezeichnet das oberste Prinzip, die undifferenzierte Einheit vor der Entstehung der durch Yin und Yang symbolisierten Zweiheit.

Im Laufe der Jahrhunderte haben sich unterschiedliche Taiji-Stile entwickelt. Diese waren zunächst reine Familienstile und wurden erst innerhalb der letzten hundert Jahre öffentlich bekannt. Der Chen-Stil gilt als das älteste der überlieferten Taijiquan-Systeme. Neben dem Stil der Chen-Familie gibt es den Yang-, Sun- und Wu-Stil und weitere, weniger bekannte Familienstile. In den fünfziger Jahren wurde als Ableitung aus dem Yang-Stil die "Peking-Form" entwickelt, die weniger kompliziert und daher leichter zu erlernen ist. Mit dieser Form konnte sich das Taijiquan rasch auf der ganzen Welt verbreiten.